Die Nächte einer DJ-Braut

Hallöchen Raketen :)

Die Woche ist geschafft und alle Pärchen planen ihr gemeinsames Wochenende. Freunde treffen, Familienfeiern, Kurzurlaub.. Aber sowas ist den DJ-Freundinnen leider nicht vergönnt, denn die werden die Abende ohne ihren Freund verbringen. Da kann man sich dann aussuchen, ob man allein auf der Couch sitzt oder mit Freundinnen um die Häuser zieht – wenn sie nicht gerade etwas mit ihrem Freund unternehmen, der natürlich zuhause ist.
Ja, ja – wie oft habe ich schon den Satz gehört:

„Boah, wie cool, du hast ja einen DJ als Freund, da kommst du ja überall kostenlos rein, kriegst Getränkemarken und darfst hinter’s Pult!“

Ja, das mag die ersten Male ganz cool sein, aber die Realität ist ein bisschen anders.

Man möge sich vorstellen:
1. Du fährst mitten in der Nacht circa zwei Stunden zum Gig (meistens wird vorgeschlafen, denn wir sind ja nicht mehr die Jüngsten)
2. Du sitzt (in diesem Fall) mit zwei Künstlern im Auto, die sich meistens über Musik unterhalten und du verstehst rein gar NICHTS (Ich habe auch nach 5 Jahren noch immer keine Ahnung von Beatgridding und Automationen)
3. Dann kommt man in einem Club an, wo es nur so von Strobos, Nebel und verrückten Partyleuten wimmelt
4. Bahne dir einen Weg durch die Massen
5. Hinterm Pult stehen noch die anderen Djs mit ihren Freunden. DJ-Freundinnen nicken sich oft mitleidig zu
6. Jetzt beginnt das Warten. Die Jungs bauen ihr Musikzeugs auf. Ich erkenne davon nur den Laptop
7. In der Zwischenzeit besorge ich meistens die Getränkemarken und hole den Jungs und vorallem mir etwas zu trinken – ich habe ja eh gerade nichts anderes zu tun
8. Nun folgt der meist zweistündige Gig, wo dein Freund keine Zeit für dich hat, weil er ja arbeiten muss
9. Was ich in 5 Jahren Beziehung gelernt habe – sprich NIEMALS einen DJ an, der gerade Kopfhörer auf hat, er macht nämlich gerade den Übergang :)
10. So, und nun hast du die Wahl – entweder du machst die Getränkemarken leer oder stehst zwei Stunden hinter dem Pult und schaust dumm aus der Wäsche, weil alleine tanzen ist irgendwie auch komisch
11. Irgendwann kommt dann der nächste DJ auf dem Line-up und beginnt hinter dem Pult herumzuwuseln, d.h.man steht im Weg
12. Geschafft! Es wird abgebaut und man geht zur Abrechnung. Wenn man Glück hat gibt es Backstage Schnittchen und etwas zu trinken
13. Wieder zwei Stunden nach Hause fahren ODER zum nächsten Gig, wo sich dann alles wiederholt
14. Meistens schlafe ich auf der Fahrt ein. Da bewundere ich ja alle, die dann noch fahren müssen
15. Endlich! Man liegt irgendwann gegen 7 Uhr im Bett und schläft bis zum Nachmittag. Der Sonntag hat sich dann eh erledigt

Fazit: Ich war auf unzähligen Gigs – es waren sehr oft tolle Abende dabei. Vorallem wenn man noch ein paar Freunde dabei hat, dann ist alles nur noch halb so schlimm. :)
Aber es ist eben nicht immer alles super als DJ-Freundin. Also, wenn ihr das nächste Mal auf einer Party seid und hinter dem Pult eine etwas missmutige Frau alleine stehen seht – lächelt sie ruhig mal an oder unterhaltet sie ein bisschen. Denn sie hat gerade eh nichts anderes zu tun. :)

Ich wünsche euch ein vantastiques Wochenende. :)