Sonne, Strand und ganz viel Meer.

Hallo Raketen :)

Kennt ihr das? Man ist abgespannt, der letzte Urlaub ist schon gefühlte Ewigkeiten her und man will einfach nur weg?! Genau so ging es uns Ende 2014. Also haben wir beschlossen einfach mal zu verschwinden. Die Anforderungen an das Hotel lauteten wie folgt: Sonne, Strand und ganz viel Meer – und natürlich leckeres Essen und kühle Cocktails. Gesagt, getan.

Wir hatten für 12 Tage ein all-inclusive Hotel in Hurghada/Ägypten gebucht, 4 Sterne, Flug ab Leipzig für 670€ p.P. Ich konnte es gar nicht erwarten und habe mich gefreut wie ein Schnitzel.

Und zack war es dann auch schon Mitte Februar und es hieß: ‚Arsch geleckt und abgegrüßt‘. :D

IMG_2059

Wir sind mit Condor direkt nach Hurghada geflogen. Auf dem Flug gab es ein tolles trockenes Käsebrot und ein Wasser – yeah. Als wir den Nil passiert hatten, haben wir uns gedacht: ‚Ach komm, so ein ägyptisches Dosenbier und ein 0,2L Sektchen für 8€ ist schon mal drin – schließlich haben wir Urlaub‘. Der Sekt sollte sich noch als nützlich erweisen, um meine Nerven zu beruhigen, denn die Landung war schon recht abenteuerlich. Aber anscheinend nur für mich. Denn der Rest der Flugpassagiere hat unbeirrt bei der Landung geklatscht. Ich muss nicht erwähnen, dass nur Deutsche in dem Flieger saßen?!

Dann also ab zum Zoll. 2000 Menschen in einer kleinen Halle, die sich in verschiedenen Sprachen anschreien – man war das gemütlich. Danach ab in den Bus, unser Gepäck wurde einfach auf das Dach gelegt – wird schon halten. Nach 10 Minuten waren wir schon am Hotel, das war auch gut so, denn natürlich hatte der Bus keine Klimaanlage. Wozu auch … Waren ja nur 28 Grad in der Sonne. Und man darf nicht vergessen, dass wir bei 0° losgeflogen sind und auch dementsprechend aussahen.

Wir wurden extrem freundlich mit einem Cocktail an der Rezeption begrüßt. Unsere Koffer wurden zum Hotelzimmer gefahren und wir sind in der Zeit zum Strand gelaufen, der gerade einmal 50m entfernt war.

Und dann war der Moment da: Schuhe aus, den Sand unter den Füßen spüren und die große Zehe ins Rote Meer halten. Ich liebe es. <3

 

IMG_2066

IMG_2061

Danach ging’s ab zum Mittagessen. Bis auf das leckere Käsebrot hatten wir ja noch nichts gegessen. Das Essen war jeden Tag sehr lecker. Jeden Abend wurden Köstlichkeiten aus der ganzen Welt aufgetischt. Ich habe 3 Kilo in 12 Tagen zugenommen, das sagt ja eigentlich alles. Was auch vermehrt an den leckeren Desserts lag. Mein Freund Carsten musste teilweise für mich zum Buffet gehen, weil ich mich nicht mehr getraut habe mir das dritte Mal Kuchen zu holen.

IMG_2116

So, und nun war also Urlaub! Füße hoch, Sonnenmilch auftragen, Pigmente haschen, Buch lesen, essen, baden, Pina Colada trinken und das war’s dann eigentlich auch schon. Wir waren faul, seeeehr faul. Aber das war ja auch der Plan. :)

IMG_2106

Abends saßen wir immer in der Shisha Lounge. Da wurden die abendlichen Shows von den Animateuren aufgeführt, die übrigens sehr schön gemacht waren, und noch ein wichtiger Grund: dort gab’s Free WiFi.

An einem Tag waren wir mal aktiv. Da haben wir einen Boottrip mitgemacht, der über den ganzen Tag ging. Die Guides haben uns zu verschiedenen Stellen auf dem Roten Meer gefahren, wo man schnorcheln konnte UND – Achtung: Delfine beobachten konnte.

Man muss sich vorstellen, man fährt über eine Stunde raus auf’s offene Meer, dann wird der Motor abgestellt, man sieht kein Land weit und breit und die Guides fangen an zu pfeifen und machen bestimmte Laute um die Delfine anzulocken. Und gerade mal 2 Minuten später kamen sie. Mindestens 15-20 wunderschöne Delfine mit ihren kleinen Babys, da zu dieser Zeit gerade Brutzeit ist. Das war ein unbeschreiblich schöner Moment. Nach dieser ganzen Aufregung war erstmal Mittagessen und Pause angesagt.

Ich lag oben auf dem Deck, es war Totenstille, man hat nur ganz leises Plätschern vom Wasser gehört, ich habe an meinem Weinchen genippt und der Moment war einfach perfekt. <3

 

IMG_2164

bla

IMG_2509

 

Die nächsten Tage bin ich öfters geschnorchelt, da direkt vor dem Hotel mehrere Korallenriffe waren. Dieses wunderschöne blaue Wasser und dazu die bunten Fische, die sich überall tummeln – das ist wirklich der Wahnsinn. Ich bin vorher noch nie geschnorchelt und habe mich am Anfang auch wie eine Blondine angestellt, aber wenn man den Dreh einmal raus hat, ist es eigentlich ganz leicht. Ich muss noch dazu sagen, dass ich ein kleiner Angsthase bin und nicht unbedingt böse Moränen oder Tintenfische sehen wollte. Und als der Guide von der Bootstour meinte: „Here are sharks. Maybe. When you see, go out!“ Was für ein lustiger Gesell. Jedenfalls war da meine Schnorchellust erstmal gestillt, aber ab und zu muss man seine Ängste ja auch mal überwinden :)

Fazit: Das Hotel, die komplette Anlage und die freundlichen Mitarbeiter sind jede Reise wert. (Auch wenn niemand in der Hoteldisco für mich Britney Spears oder Spice Girls spielen wollte, aber okay. Ich will mal nicht so sein.) Wir hatten einen traumhaften Urlaub in Ägypten und würden jederzeit wieder dahin fliegen. Einige haben uns vorher ein bisschen Angst gemacht, dass wir doch wegen der riskanten Lage jetzt lieber nicht nach Ägypten fliegen sollen. Aber davon haben wir nichts mitbekommen. Ich habe zwei Polizisten am Flughafen gesehen, die Tee getrunken haben und 3 Kampfjets sind über unser Hotel geflogen, das war’s.

Jedenfalls darf man in solchen Ländern natürlich nicht zu pingelig sein. Da sind mal die Fugen nicht sauber verarbeitet oder der Staub wurde nicht entfernt, aber ich finde, über so etwas sollte man hinwegsehen können. Schließlich ist man ja nicht dort um zu meckern, sondern um zu entspannen. Und das haben wir. Oh ja, und wie wir das gemacht haben. :)

Danke fürs Vorbeischauen und ich wünsche euch noch einen vantastiquen Abend. :)

IMG_2075

Ein Gedanke zu “Sonne, Strand und ganz viel Meer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.