Die kleine Sophie möchte bitte nicht aus dem Paradies abgeholt werden

Hallo Raketen :)

Gestern war es soweit – ich durfte wieder 8 Jahre alt sein. Ich habe mit meiner Mama und zwei Freundinnen ‚Disney in Concert‘ in der Leipzig Arena angeschaut. Die Männer haben wir natürlich zuhause gelassen. ;)

Wäre ich gestern wirklich 8 Jahre alt gewesen, dann hätte ich mein rosa Prinzessinnenkostüm angezogen und meine Krone aufgesetzt.

krone

Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich dort viel mehr Kinder sehe, die mit einem Feenstab und leuchtenden Augen an mir vorbeihüpfen. Aber nein, es waren sehr viele 20- bis 60-Jährige in der Arena. Anscheinend ähnlich Verrückte, die in ihrer Kindheit von Disneyfilmen geprägt wurden.

Damals hab ich die Filme noch auf dem VHS-Rekorder angeschaut und bin mit meinem Teddy durch das Wohnzimmer getanzt bis Mutti die Fischstäbchen fertig hatte. Ich schwelge in Erinnerungen – verzeiht mir.

Jedenfalls… Als wir unsere Plätze eingenommen hatten, ging es auch schon los. Mit nur 5 Minuten Verspätung nahm das Orchester seine Plätze ein und kurz darauf hüpfte Mickey Mouse herein um dem Dirigent Frank Strobel seinen Taktstock zu überreichen.

FullSizeRender IMG_3430

 

Was genau er da vorne gemacht hat, ist mir nicht ganz klar, weil ich gerade mal weiß wie der Notenschlüssel aussieht. Aber der Mann, der aussieht wie ein italienischer Stromberg, hat’s schon echt drauf.

Die Musik hat mich bewegt, mir Gänsehaut bereitet und mich zum lachen wie auch schluchzen gebracht. Und als man dachte, dass es kaum besser werden kann, betraten vier Sänger die Bühne. Unter anderem hat Alexander Klaws gesungen – da hat er ja einen großen Sprung von Tarzan zu Aladdin und dem König der Löwen gemacht. :) Stuart Boother hat auch sehr gut gesungen, aber leider hat man nur die Hälfte verstanden, weil er aus London kommt. Ich finde das hätte man anders lösen können – das hat ein wenig die Stimmung zerstört.

Die zwei Sängerinnen Lucy Scherer und Deborah de Ridder haben bei der Eiskönigin und Pocahontas wirklich alles gegeben. Aber ich bin der Meinung, dass meine Freundinnen und ich das viel besser hätten singen und performen können. ;)

Fazit: Es war wunderschön! Schon nach kurzer Zeit waren die Taschentücher leer, weil die Musik und der Gesang fast immer unter die Haut gingen. Ich denke, für das Publikum und auch die Künstler war es ein rundum gelungener Abend. Denn wirklich alle haben bis über beide Backen gestrahlt. Natürlich gab es auch lange Standing Ovations, was das Orchester und die Sänger leider nicht mit einer Zugabe belohnten, sondern einfach nochmal das letzte Lied wiederholt haben – schade, aber man kann ja nicht alles haben.

IMG_3418

Übrigens – während ich diesen Beitrag verfasst habe, höre ich die ganze Zeit ‚Disney’s Greatest Hits‘ rauf und runter. :)

Ich wünsche euch noch einen vantastiquen Sonntag. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>